Die lassten die einem nicht los lassen

zu aller erst muss ich mich für meine Rechtschreibung entschuldigen. Ja es ist ein schwachpunkt von mir. Und da ich nur Blogs schreibe wenn ich eh schon ins Bett gehöre erleichtert dies die Sache auch nicht gerade.

Also zum eigentlichen Thema

In letzter Zeit plagen mich immer vermehr schwierige Fragen. Sie lassen micht einfach nicht los. Zum Beispiel sass ich vor kurzer Zeit in Zürich an der Seepromenade und liess meine Füsse über dem See baumeln. Wenn man dies tut, sind die Schwäne nicht weit. Sie kommen zu einem und betteln Brot. Natürlich hatte ich kein Brot dabei und kam ins Grübeln. Genau in diesem Zeitpunkt schoss mich diese Quälende Frage in den Kopf: Wenn ich auch den Schwan aufspringen würde (so das ich ihm auf dem Rücken sitzen würde) und mit beiden Händen den Hals des Schwanes fest umgreifen würde. Was würde der Schwan machen und könnte ich ihn am Hals steuern und wie mit einem Schiff über den Zürichsee fahren? Es gibt noch tausende solcher Fragen die sich in meinen Gedanken festklammern.

Man wird sie erst los wenn man sie ausprobiert hat. Doch in den meisten (eigentlich in allen) getraut man sich nicht mehr ( das Alter und die Vernunft sind einfach schon zu ausgeprägt) Es werden unbeantwortete Fragen bleiben auch wenn sie mich an vier Seilen in die Erde ablassen.

27.3.07 22:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de